8 Tipps für einen nachhaltigen Alltag

Nachhaltigkeit. Hm, das klingt kompliziert, teuer und umständlich. Ist es aber nicht! Heute stellen wir dir 8 einfache Tipps vor, die nicht nur die Umwelt, sondern auch deinen Geldbeutel schonen. Los geht’s!
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp

1. Zwei Stichwörter: regional und saisonal!

Um extrem weite Transportwege zu vermeiden, sollte man Obst und Gemüse regional und saisonal kaufen. Man schützt die Umwelt und unterstützt dabei regionale Händler! Gerade jetzt nach der Verkaufspause durch den Corona-Virus, freuen sich die kleineren Händler in deiner Gegend.

2. Car-Sharing – Teamwork makes the dream work 

Was macht mehr Spaß, als alleine im Auto zu sitzen und Musik zu hören? Genau, mit Freunden gemeinsam im Auto zu sitzen und ein kleines Konzert zu geben. Also beim nächsten Mal nicht alleine, sondern gemeinsam Fahren. Schont die Umwelt und macht Spaß! 🙂

3. Spülmaschine nutzen: Eine gute Entschuldigung

Kleinigkeiten schnell von Hand abspülen, ist nicht nur lästig, es ist auch schlechter für die Umwelt. Am besten die Spülmaschine ordentlich einräumen und richtig vollladen. So spart man am meisten Wasser, Energie und Zeit. 

4. Waschball – deine neue Lieblingsballsportart

Okay, wir geben zu, dass es sich hierbei um eine kleinere größere Investition handelt, die aber auf Dauer eine Menge Geld spart. Der Waschball wird anstatt dem Waschmittel, direkt in die Waschmaschine geworfen. Er wird immer wieder verwendet und hat eine Lebensdauer von 15 (!!!) Jahren. Wir empfehlen den Waschball von Bambusliebe für 19,90 Euro. 

Aber wie funktioniert dieser Waschball und wird die Wäsche wirklich sauber?

Die im Waschball enthaltenen Keramikkugeln geben negative Ionen ab, was zu einem Bruch der Oberflächenspannung des Wassers führt. Somit löst sich der Schmutz aus den Fasern der Kleidung, Keime werden abgetötet und schlechte Gerüche beseitigt. Ein Waschball eignet sich übrigens auch perfekt für Allergiker und Kinder, da er antibakteriell und phosphatfrei ist. 

Link zum Waschball: https://www.bambusliebe.de/produkt/eco-waschball/?gclid=EAIaIQobChMIxfawqPae6AIV2YXVCh27-gQSEAAYASAAEgIYpfD_BwE

5. Einkaufstasche mitnehmen

Entweder man investiert in eine coole und hippe Einkaufstasche oder man kauft sich für kleines Geld eine wiederverwendbare Tasche an der Kasse. Außerdem gibt es mittlerweile fast überall Kartons direkt an der Kasse zu kaufen, die auch super praktisch sind und wiederverwendet werden können. (Übrigens, kleiner Geheimtipp: Oft gibt es hinter der Kassa „alte“ Kartons, die man einfach nehmen kann.)

Am besten direkt ins Auto legen oder in der Nähe der Haustür lagern, dass man sie beim nächsten Einkauf nicht vergisst. 

6. Veggie-day! 

Ein großes Problem für unsere Umwelt ist die Verschmutzung, die durch die Fleischproduktion entsteht. Viele kleine Schritte tragen zu einem großen Ganzen bei.

Unser Vorschlag: Ein oder zwei Tage in der Woche auf Fleisch und Fisch komplett verzichten! Es gibt viele tolle fleischfreie Rezepte. Vielleicht auch ein guter Tag für ein süßes Mittagessen, wie Marillenknödel oder Kaiserschmarrn 😉 

Ohne zu viel vorne weg zu nehmen: Ich glaube da kommt bald ein Blogeintrag dazu!

7. Bambuszahnbürste

Der wohl einfachste Trick überhaupt: Beim nächsten Einkauf eine Zahnbürste aus Bambus, anstatt Plastik kaufen. Diese Zahnbürsten gibt es mittlerweile in jedem dm und Bipa und kosten circa 3 Euro. 

8. Mehrweg ist der richtige Weg

Viele Sachen kann man durch eine einmalige Investition einfach ersetzen. Seit längerem versuche ich meinen Rucksack immer mehr auszustatten. Meine Trinkflasche aus Glas (Soulbottle, ca. 30,00€) ist da ein fester Bestandteil. Zusätzlich habe ich auch wiederverwendbares Bambusbesteck und einen Strohhalm aus Glas immer mit dabei. Als Tee-Trinkerin empfehle ich noch einen wiederverwendbaren tea-to-go Becher! (Geht natürlich auch mit Kaffee ;-)). So wird einfach und effizient Müll gespart.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Umsetzen der Tipps und freue mich bis wir uns das nächste mal wieder „hören“.

Schönes Wochenende,

Jil-Marie 

PS: Falls ihr Tipps habt, teilt sie gerne in den Kommentaren! 🙂

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

PARTY FOR FUTURE? – MODELL: DIREKT VERTRIEB

Schmuckstücke von Jil-Marie gibt es in keinem gesichtslosen Webshop. Du kannst sie exklusiv auf Schmuckpartys erwerben und unterstützt auf diesem Weg wertvolle und wertschätzende Arbeitsplätze.

Über das Vertriebsmodel von Jil-Marie kommen die Menschen zusammen. Gemeinsames Erleben, Austauschen und Spaß haben stehen im Mittelpunkt – ohne Handy, App oder Social Media. Party for Future bringt dich mit Freunden zusammen – Schluss mit digitaler Vereinsamung. Als renommierte Marke im Direktvertrieb ist Luna* Schmuckstücke exklusiver Vertriebspartner für Jil-Marie Produkte.

Related Posts

Nachhaltigkeit für dich selbst – die neue Kollektion!

Juhuuu, wir haben angefangen die neue Kollektion an die Mobilen Juwelierinnen zu verschicken! Das ist die letzte Preview, die ich euch geben werde, bevor ihr euch unseren tollen Schmuck auf der nächsten Party anschauen und umhängen könnt 🙂

Mehr dazu

Statement zu Plant-for-the-Planet

Liebe Jil-Marie Fans, wie die meisten wissen, arbeiten wir, seit Gründung der Schmuckmarke, mit Plant-for-the-Planet zusammen. Manche von euch haben vielleicht mitbekommen, dass eine deutsche …

Mehr dazu

Hey Community!

Wer und was ist Jil-Marie?
Was erwartet dich auf diesem Blog?
Was bedeutet Community?

Mehr dazu